Familien und Lebensformen

Seit dem "goldenen Zeitalter der Ehe" in den 1950er und 1960er Jahren beobachten wir eine zunehmende Pluralisierung von Lebensformen in den Industrie-Ländern.

Auch Familien sind von diesem gesellschaftlichen Wandel betroffen: Einerseits sinkt der Anteil von Familien mit Kindern im Haushalt gegenüber Alleinstehenden und Paaren ohne Kindern langfristig, andererseits wandeln sich die Familienformen selbst. So wächst heute beispielsweise in Bayern fast jedes fünfte Kind mit einem alleinerziehenden Elternteil auf und es gibt mehr und mehr Eltern, die nicht heiraten und ihre Kinder dennoch gemeinsam erziehen. Nach wie vor ist die Kernfamilie am häufigsten: Bei drei Viertel der Familien sind beide Eltern verheiratet.

Auf den folgenden Seiten finden Sie genauere Informationen zu Familien und Lebensformen:

Ifb Zahlen+fakten Teaser 340x200px 1
Download

Sie können die Grafiken downloaden. Klicken Sie dazu auf den Download-Link unter der Grafik. Mit einem Rechts-Klick können Sie dann "Grafik kopieren" oder "Grafik speichern" auswählen.

Verwendungshinweis

Die Vervielfältigung und Verwendung der Abbildungen ist mit Quellennachweis gestattet. Dazu bedarf es keiner ausdrücklichen Genehmigung des ifb. Eine Quellenangabe ist jedoch erforderlich. Änderungen, Streichungen/Kürzungen oder Auslassungen, neue Gestaltungen oder sonstige Abwandlungen sind als solche kenntlich zu machen bzw. im Quellennachweis mit dem Hinweis zu versehen, dass die Daten geändert, nur als Berechnungsgrundlage verwendet oder verändert dargestellt wurden.