Familienhaushalte in Bayern

Familienformen mit Kindern unter 18 Jahren in Bayern (2015)

Im Jahr 2015 lebten in Bayern ca. 1,268 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern im Haushalt. Drei Viertel dieser Familien waren Ehepaar-Familien – die Eltern waren also verheiratet und lebten mit den Kindern zusammen. Alleinerziehende machten 17,7 % der Familien aus. 89 % der Alleinerziehenden waren Mütter. Lebensgemeinschaften, also nicht verheiratete oder verpartnerte Paare machten 7,5 % der Familien mit minderjährigen Kindern aus. Davon waren 94 Tausend nichteheliche Lebensgemeinschaften und 1 Tausend gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften mit minderjährigen Kindern im Haushalt.

Familienformen mit Kindern unter 18 Jahren in Bayern (2015)

Quelle: Adam/ Rost (2017). ifb-Familienreport Bayern – Tabellenband 2017. Tab. 1, 3, 9, 11

 

Anzahl der Familien mit im Haushalt lebenden Kindern in Bayern (1972–2015)

Im Jahr 1972 lebten in Bayern ca. 1,98 Millionen Familien mit ledigen Kindern im Haushalt. Bis 2015 ist diese Zahl auf ca. 1,87 Millionen Familien gesunken. Das ist ein Rückgang von ca. 5 %. Der Rückgang der Familien mit minderjährigen Kindern im Haushalt fällt stärker aus. Im Jahr 1972 lebten 1,60 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern in Bayern; im Jahr 2015 nur noch 1,27 Millionen. Damit lebten 2015 ca. 20 % weniger Familien mit minderjährigen Kindern im Haushalt in Bayern als im Jahr 1972.

Anzahl der Familien mit im Haushalt lebenden Kindern in Bayern (1972–2015)

Quelle: Adam/ Rost (2017). ifb-Familienreport Bayern – Tabellenband 2017. Tab. 1

 

Personen in Haushalten mit Kindern ohne Altersbegrenzung in Bayern (1972–2015)

Die Zahl der Personen, die in Bayern in Familienhaushalten lebt, ist seit 1972 enorm gesunken. Im Jahr 1972 betrug die Anzahl 7,129 Millionen Personen. Im Jahr 2015 lebten nur noch 6,399 Millionen Personen in Familienhaushalten. Der Anteil der Personen in Familienhaushalten an der Gesamtbevölkerung ist auch gefallen. Im Jahr 2015 lebten insgesamt ca. 12,7 Millionen Personen in Bayern. Personen in Familienhaushalten machten damit die Hälfte der Bevölkerung Bayerns aus.

Personen in Haushalten mit Kindern ohne Altersbegrenzung in Bayern (1972–2015)

Quelle: Adam/ Rost (2017). ifb-Familienreport Bayern – Tabellenband 2017. Tab. 2

 

Formen von Familienhaushalten mit Kindern unter 18 Jahren in Bayern (1990–2015)

Familienformen wandeln sich im Laufe der Zeit. Vor allem die Zahl der Alleinerziehenden und nichtehelichen Lebensgemeinschaften in Bayern hat zugenommen. Im Jahr 2015 waren ca. 18 % der Familien alleinerziehende Mütter und Väter mit Kindern und ca. 8 % der Familien nichteheliche Lebensgemeinschaften mit Kindern. Das zeigt aber auch, dass weiterhin die traditionelle Form der Ehepaar-Familie mit Kindern drei Viertel aller Familien ausmacht.

Formen von Familienhaushalten mit Kindern unter 18 Jahren in Bayern (1990–2015)

Quelle: Adam/ Rost (2017). ifb-Familienreport Bayern – Tabellenband 2017. Tab. 3

 

Entwicklung der Formen von Haushalten mit Kindern unter 18 Jahren in Bayern (1970–2015)

Seit 1970 haben sich die Lebensformen von Familien in Bayern enorm gewandelt. Heute gibt es ca. 2,5-mal so viele Alleinerziehende und nichteheliche Lebensgemeinschaften wie im Jahr 1970. Die Häufigkeit von Ehepaar-Familie hat dahingegen im Vergleich zu 1970 um ca. 30 Prozentpunkte abgenommen.

Entwicklung der Formen von Haushalten mit Kindern unter 18 Jahren in Bayern (1970–2015)

Quelle: Adam/ Rost (2017). ifb-Familienreport Bayern – Tabellenband 2017. Tab. 4

 

Familienhaushalte nach Zahl der Kinder unter 18 Jahren in Bayern (2015)

Zwei Kinder haben sich in Deutschland und Bayern als Idealzahl einer Familie durchgesetzt. In unterschiedlichen Familienformen leben aber typischerweise unterschiedlich viele Kinder. Verheiratete Eltern haben mehr Kinder als nicht verheiratete oder alleinerziehende Eltern. Mehr als 10 % der verheirateten Eltern haben drei oder mehr Kinder. Dahingegen haben 70 % der alleinerziehenden Eltern ein Kind.

Familienhaushalte nach Zahl der Kinder unter 18 Jahren in Bayern (2015)

Quelle: Adam/ Rost (2017). ifb-Familienreport Bayern – Tabellenband 2017. Tab. 5

 

Familien nach Zahl der Kinder unter 18 Jahren in Bayern (1970–2015)

Im Jahr 1970 lebten in Bayern 333 Tausend kinderreiche Familien. Der Begriff "kinderreiche Familien" bezeichnet Familien mit drei oder mehr Kindern. Im Jahr 2015 zählten nur noch 132 Tausend Familien zu dieser Familienform. Die Zahl der kinderreichen Familien ist vor allem in den 1970er Jahren zurückgegangen. Seit Mitte der 1980er Jahre ist sie aber relativ stabil geblieben. Familien mit einem oder zwei Kindern sind in ihrer Zahl seit den 1970er Jahren eher stabil geblieben.

Familien nach Zahl der Kinder unter 18 Jahren in Bayern (1970–2015)

Quelle: Adam/ Rost (2017). ifb-Familienreport Bayern – Tabellenband 2017. Tab. 6

 

Familien mit Kindern unter 18 Jahren nach Migrationshintergrund in Bayern (2005 & 2014)

Im Jahr 2005 lebten 1,373 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern im Haushalt in Bayern. Davon hatten etwas mehr als ein Viertel einen Migrationshintergrund. Bis zum Jahr 2014 ist die Anzahl der Familien insgesamt leicht zurückgegangen auf 1,268 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern und der Anteil der Familien mit Migrationshintergrund hat sich auf 30,4 % erhöht. Damit hatte im Jahr 2014 jedes dritte Kind in Bayern einen Migrationshintergrund.

Familien mit Kindern unter 18 Jahren nach Migrationshintergrund in Bayern (2005 & 2014)

Quelle: Adam/ Rost (2017). ifb-Familienreport Bayern – Tabellenband 2017. Tab. 12

nach oben

Ifb Zahlen+fakten Teaser 340x200px 1
Download

Sie können die Grafiken downloaden. Klicken Sie dazu auf den Download-Link unter der Grafik. Mit einem Rechts-Klick können Sie dann "Grafik kopieren" oder "Grafik speichern" auswählen.

Verwendungshinweis

Die Grafiken der Rubrik Zahlen und Fakten sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Das heißt, die Nutzung der Grafiken ist frei. Sie dürfen sie Teilen und Bearbeiten, wenn Sie Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg – Zahlen und Fakten als Quelle nennen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Anschrift

Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb)

Heinrichsdamm 4
96045 Bamberg

Telefon +49 (0)951 96525 - 0
Telefax +49 (0)951 96525 - 29
E-Mail: sekretariat @ ifb.uni-bamberg.de
poststelle @ ifb.uni-bamberg.de