Bisherige Kolloquien Familienforschung

In der Vergangenheit referierten und diskutierten Expertinnen und Experten beim familienwissenschaftlichen ifb-Kolloquium zu folgenden Themen:

2019

Jan 29. 2019
Prof. Dr. Bernadette Kneidinger-Müller, Universität Bamberg

Apr 30. 2019
apl. Prof. Dr. Johannes Stauder, Universität Heidelberg

Mai 28. 2019
Prof. Dr. Anja Abendroth, Universität Bielefeld

Jun 11. 2019
Dr. Thomas Leopold, Universität Amsterdam

Jun 25. 2019
Prof. Lena Hipp, Ph.D., Universität Potsdam und WZB Berlin

Jul 09. 2019
Dr. Andreas Mergenthaler, Wiesbaden

Jul 23. 2019
Dr. Mareike Reimann, Universität Bielefeld

Sept 24. 2019
Tjorven Sievers, Oregon State University, USA

Nov 26. 2019
Prof. Dr. Christoph Bühler, Universität Hannover

2018

Jan 29. 2018
Prof. Dr. Hans-Peter Blossfeld (Bamberg)

Feb 20. 2018
Dr. Anne-Kristin Kuhnt, Duisburg

Mrz 12. 2018
Zafer Büyükkeçeci, Bamberg

Apr 24. 2018
Dr. Philipp Lersch, Köln

Jun 05. 2018
Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll, München

Jun 26. 2018
Sebastian Klüsener, Rostock

Jul 24. 2018
Prof. Dr. Tom Gross und Corinna Krämer, Bamberg

Sept 25. 2018
Dr. Wilfred Uunk, Bamberg

2017

Jan 31. 2017
PD Dr. Matthias Pollmann-Schult, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Feb 14. 2017
Sondertermin: Prof. Dr. phil. Stefanie Sauer, Evangelische Hochschule Berlin

Mrz 07. 2017
Prof. Dr. Michael Gebel und Stefanie Heyne, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Mrz 21. 2017
Marco Härpfer, Bamberg

Apr 25. 2017
Dr. Anne Salles, Sorbonne, Paris

Mai 30. 2017
PD Dr. Wolfgang Meyer, CEval Centrum für Evaluation an der Univeristät des Saarlandes, Saarbrücken

Jun 27. 2017
Prof. Dr. Carsten Wippermann, München

Jul 04. 2017
Sonderkolloquium: Prof. Dr. Marie Evertsson, Stockholm University, Sweden

Jul 25. 2017
Anna Dechant, Bamberg

Sept 26. 2017
Prof. Dr. Karsten Hank, Universität zu Köln, Institut für Soziologie und Sozialpsychologie (ISS)

Okt 24. 2017
Dr. Susanne Vogl, Universität Wien, Fakultät für Sozialwissenschaften, Institut für Soziologie

Nov 28. 2017
Prof. Dr. Oliver Arránz Becker, Halle

2016

Di 26.01.2016
Désirée Bender und Dr. Florian Schulz, Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg

Di 23.02.2016
Prof. Dr. Katrin Auspurg, LMU München

Di 15.03.2016
Dr. Detlev Lück, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden

Di 26.04.2016 (Termin abgesagt, wird nachgeholt)
Prof. Dr. Martin Diewald, Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie

Di 21.06.2016
Doris Lüken-Klaßen, europäisches forum für migrationsstudien (efms) und Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg

Di 19.07.2016
Prof. Dr. Marcel Raab, Universität Mannheim und WZB Berlin Social Science Center

Di 27.09.2016
Prof. Dr. Daniel Lois, Universität der Bundeswehr, München

Di 25.10.2016
Linda Lux, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden

Di 22.11.2016
 Ansgar Hudde, M.Res., M.A., Doctoral Fellow at the Bamberg Graduate School of Social Sciences (BAGSS) Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2015

Di 24.11.2015
Gwendolin J. Blossfeld, Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), Bamberg

  • Wie die Mutter, so die Tochter? Der Einfluss der Rolle der Mutter auf das Kohabitations- und Heiratsverhalten der Tochter

Di 27.10.2015
Prof. Dr. Corinna Kleinert, Professur für Soziologie mit Schwerpunkt längsschnittliche Bildungsforschung an der Universität Bamberg und am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), und Ann-Christin Hausmann, Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), Bamberg

  • Die Bedeutung des Berufes für die Dauer familienbedingter Erwerbsunterbrechungen

Di 22.09.2015
Dr. Florian Schulz, Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg

  • Wer sollte die Hausarbeit machen? Ergebnisse einer Vignettenstudie

Di 21.07.2015
Prof. Dr. Astrid Schütz und Gal Slonim, M.A., Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik

  • How accurate are stereotypes of singles? Examining actual differences in well-being and values between singles by choice, singles by circumstance and coupled people

Di 23.06.2015
Prof. Dr. Martin Abraham, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Soziologie und Emprische Sozialforschung, Schwerpunkt Arbeitsmarktsoziologie

  • Familiennormen und Geschäftsnormen? ein Experiment zur Akzeptanz der Hinterziehung von Erbschaftssteuer

Di 28.04.2015
Dr. Anja Gärtig-Daugs und Silvia Förtsch M.Sc., Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik.

  • Karriereverläufe von Informatikerinnen und Informatikern nach der Familiengründungsphase. Ergebnisse des Projekts "Alumnae Tracking" zu hinderlichen und förderlichen Bedingungen beim beruflichen Wiedereinstieg aus Sicht der Befragten und aus unternehmerischer Perspektive

Di 24.03.2015
Prof. Dr. Jörg Wolstein, Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Professur für Pathopsychologie

  • Familie und Sucht

Di 24.02.2015
Dr. Christian Schmitt, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung DIW Berlin 

  • Erwerbsunsicherheiten und Übergang zur Elternschaft in Deutschland und Großbritannien

Di 27.01.2015
Prof. Dr. Josef Brüderl, Ludwig-Maximilians-Universität München
Insitut für Soziologie

  • Panelanalysen mit dem Beziehngs- und Familienpanel (pairfam)

2013/2014

Di 28.10.2014
Prof. Dr. Daniela Grunow, Goethe-Universität Frankfurt

  • Two steps forward, one and a half septs back
    A life course persepective on gender, work and labour division at the transition to parenthood

Di 30.09.2014
Uta Brehm, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

  • Is there a wrong time for a right decision? The Impact of the Timing of First Births and the Spacing of Second Births on Women's Careers

Di 22.07.2014
Christine Entleitner, Mag.phil., DJI München

  • Stieffamilien / AID:A

Di 20.05.2014
Dr. Michael Feldhaus, EMPAS Bremen

  • Familienentwicklung im Pairfam-Panel

Di 29.04.2014
Ursula Adam und Dr. Tanja Mühling / ifb Bamberg

  • Enkelkinderbetreuung im internationalen Vergleich

Di 25.02.2014
Dr. Stefan Blüher, Charité Berlin

  • Pflege

Di 28.01.2014
Dr. Florian Schulz, Universität Erlangen

  • Aufgabenteilung

Di 26.11.2013
Prof. Heather Hofmeister, Universität Frankfurt

  • Frauen und Forschung

Fr 25.10.2013
Dr. Martin Bujard, BiB Wiesbaden

  • Das Elterngeld als familienpolitischer Paradigmenwechsel: Ziele, Diskurse und Wirkungen
Anschrift

Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb)

Heinrichsdamm 4
96045 Bamberg

Telefon +49 (0)951 96525 - 0
Telefax +49 (0)951 96525 - 29
E-Mail: sekretariat @ ifb.uni-bamberg.de
poststelle @ ifb.uni-bamberg.de

Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter-ifb

Twitter Jfr