Annika Rinklake

Dipl.-Soz.

stellv. Gleichstellungsbeauftragte

Tel.: +49 (0)951 96525 - 17

Fax: +49 (0)951 96525 - 29

Email: annika.rinklake@ifb.uni-bamberg.de

Ma Rinklake

Werdegang

Diplom-Soziologin. Studium der Soziologie mit den Schwerpunkten "Methoden der empirischen Sozialforschung" und "Familie, Lebenslauf und Lebensalter" an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und an der Universidad de Salamanca. Seit Oktober 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Staatsinstitut für Familienforschung.

Aktuelle Forschungsprojekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Veröffentlichungen

Sandra Buchholz, Annika Rinklake und Hans-Peter Blossfeld (2013): Reversing early retirement in Germany. A longitudinal analysis of the effects on recent pension reforms on the timing of the transition to retirement and on pension incomes. In: Comparative Population Studies 38, 4, pp. 881-906.

Karin Kurz, Sandra Buchholz, Annika Rinklake und Hans-Peter Blossfeld (2013): Die späte Erwerbskarriere und der Übergang in den Ruhestand im Zeichen von Globalisierung und demographischer Alterung. In: Vogel, Claudia/Motel-Klingebiel, Andreas (Hrsg.): Altern im sozialen Wandel: Die Rückkehr der Altersarmut? Wiesbaden: Springer VS, S. 313-334.

Pia Bergold, Annika Rinklake und Marina Rupp (2012): Netzwerk Familienpaten Bayern – Beurteilung der Schulungen, Teilbericht I. ifb- Materialien 2-2012. Bamberg: Staatsinstitut für Familienforschung.

Annika Rinklake und Sandra Buchholz (2011): Increasing inequalities in Germany - Older people's employment lives and income conditions since the mid-1980s. In: Hans-Peter Blossfeld, Sandra Buchholz und Karin Kurz (Hrsg.): Aging Populations, Globalization and the Labor Market: Comparing Late Working Life and Retirement in Modern Societies. Cheltenham, UK/Northampton, MA: Edward Elgar.

Sandra Buchholz, Annika Rinklake, Julia Schilling, Karin Kurz, Paul Schmelzer und Hans-Peter Blossfeld (2011): Aging populations, globalization and the labor market: Comparing Late Working Life and Retirement in Modern Societies. In: Hans-Peter Blossfeld, Sandra Buchholz und Karin Kurz (Hrsg.): Aging Populations, Globalization and the Labor Market: Comparing Late Working Life and Retirement in Modern Societies. Cheltenham, UK/Northampton, MA: Edward Elgar.

Karin Kurz, Sandra Buchholz, Alberto Veira-Ramos, Annika Rinklake und Hans-Peter Blossfeld (2011): Comparing Late Working Life and Retirement in Europe and the US: The development of social inequalities in times of globalization and aging societies. In: Hans-Peter Blossfeld, Sandra Buchholz und Karin Kurz (Hrsg.): Aging Populations, Globalization and the Labor Market: Comparing Late Working Life and Retirement in Modern Societies. Cheltenham, UK/Northampton, MA: Edward Elgar.

Florian Schulz, Annika Jabsen und Harald Rost (2008): Zwischen Wunsch und Wirklichkeit - Der Alltag erwerbsorientierter Paare beim Übergang zur Elternschaft. Methodenbericht einer qualitativen Längsschnittstudie. ifb-Materialien 4/2008.

Annika Jabsen und Hans-Peter Blossfeld (2008): Die Auswirkungen häuslicher Pflege auf die Arbeitsteilung in der Familie. In: Zeitschrift für Familienforschung, 20. Jahrg., Heft 3-2008, S. 293-321.

Annika Jabsen, Andrea Dürnberger und Dirk Hofäcker (2007): Nutzungsmöglichkeiten der VSKT_2005 im Bereich der Familienforschung. In: Die Versicherungskontenstichprobe als Scientific Use File. DRV-Schriften, Band 79, S. 114-124.

nach oben

Teaser Finger-sprechblasen
Anschrift

Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb)

Heinrichsdamm 4
96045 Bamberg

Telefon +49 (0)951 96525 - 0
Telefax +49 (0)951 96525 - 29
E-Mail: sekretariat @ ifb.uni-bamberg.de
poststelle @ ifb.uni-bamberg.de